Kinder-Jacken-Westen

Kinder-Jacken-Westen

Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter- für jede Jahreszeit gibt es die perfekte Kinderjacke oder Kinderweste, die in Material, Funktion und Ausstattung den jeweiligen Witterungsbedingungen optimal angepasst ist . Im Sommer sind für Jungen und Mädchen eher leichte Kinderjacken angesagt, die zum einen vor Wind schützen, viel Bewegungsfreiheit bieten und auch mal einen Regenschauer vertragen können. In der Überganszeit reichen oftmals Fleecejacken und Steppwesten aus. Im Winter dagegen stehen gute Isolation und Wasserdichtigkeit im Vordergrund. Dann ist eher ein warm wattierter Anorak , ein länger geschnittener Parka oder eine Doppeljacke (2 in 1) mit „Outdoor-Qualitäten“ als Kinderjacke gefragt. Leichte Steppwesten sind für Kinder geradezu ideal, da sie bei einer ultralleichten Wattierung schon eine ausgezeichnete Wärmeisolation bieten - ob an kühlen Tagen mit einer Fleecejacke kombiniert, als zusätzlicher Wärmespender unter einer dicken Winterjacke getragen oder bei frühlingshaften Temperaturen in Kombination mit einem leichten Shirt.

Die modische Vielfalt an schicken Jacken für Kinder macht für Eltern die Kaufentscheidung im Alleingang oftmals recht schwierig. Daher empfiehlt es sich beim Online kaufen, am besten gemeinsam mit dem Nachwuchs nach einer geeigneten Kinderjacke Ausschau zu halten, die zum einen natürlich gefällt, preislich ins Budget passt und mit allen gewünschten Funktionalitäten ausgestattet ist.

Für eine vereinfachte Suche sind daher die Sommer- und Winterjacken für Jungen und Mädchen aus unserem Angebot nach Größen sortiert. Unser Sortiment befindet sich im Aufbau und wird stetig erweitert. Einfach öfter mal vorbeischauen und nach Neuheiten Ausschau halten.
Kinder Regenjacken und einer unser Bestseller die “ Kinder-Softshelljacke“ finden Sie im Menü unter „Kinder-Regenbekleidung“.

« « « Zur Artikelauswahl - im Menü links die gewünschte Unterkategorie oder direkt das Vorschaubild anwählen


In der kühleren Jahreshälfte reichen Sweatshirts und Pullover nicht mehr aus, um die Kids ausreichend warm zu halten: Dann wird es Zeit auf eine warme Kinder-Winterjacke umzusteigen. Winterjacken
Jungen und Mädchen müssen natürlich unbedingt chic & trendy aussehen, aber vor allem zählen die „inneren Werte“. Um so richtig unbeschwert auch bei Minustemperaturen draußen herumtoben zu können, sollten speziell Kinderjacken für den Winter wasserabweisend oder besser sogar wasserdicht sein. Verschweißte Nähte und wasserabweisende Reißverschlüße verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit in Innere der Kinderjacke. Von Vorteil ist auch, wenn die Winterjacke am Rücken länger geschnitten ist, damit beim ausgiebigen Toben nicht sofort der Rücken frei liegt. Eine gut anliegende hochschließende Kapuze schützt Ohren, Kinn und Hals vor eisigem Wind und kann praktischerweise bei vielen Outdoorjacken auch per Druckknöpfe an- und abgeknöpft werden. Um Schnee und Matsch draußen zu halten, sind elastische Ärmelbündchen und ein in der Weite regulierbarer Saumabschluss mit Zugband und integriertem Schneefang sehr vorteilhaft. Bei Kinder- Skijacken und Schneebekleidung sind diese Merkmale schon gängiger Ausstattungsstandard. Unterscheiden lassen sich bei der Mädchen-Winterjacke bzw. Jungen-Winterjacke die Ausführungen aus warm wattierter Microfaser mit isolierenden High-Tech Membranen oder die klassische Daunenjacke, die es natürlich auch für den Kindermode-Bereich gibt. Ein Innenfutter aus mollig wärmenden Fleece macht die Kinder-Winterjacke dann noch besonders kuschelig und angenehm zu tragen. Ergänzt mit einer flotten Schneehose, wird aus der Winterjacke dann im Handumdrehen ein kompletter Schneeanzug, der sich sogleich bei einer turbulenten Schneeballschlacht oder einer rasanten Schlittenfahrt bewähren kann.

Auch in der wärmeren Jahreshälfte kommt es vor, dass abends die Temperaturen abfallen oder es schon mal kühlere Tage gibt. Praktisch ist dann Kinder-Kleidung, die man schnell überziehen kann, wie z. B. Übergangsjacken für Kinder. Sie sind schön leicht, lassen sich klein zusammenfalten und so gut überall mit hinnehmen. Vom Material her sind Kinderjacken für den Übergang sehr vielseitig – je nach Einsatzgebiet. So ist eine Fleecejacke für Kinder zwar schön kuschelig, hält aber einem sommerlichen Regenguss nicht lange stand, während man mit einer Regenjacke Kind zwar dem Regen trotzt, aber nicht unbedingt warm genug eingepackt ist oder aber aufgrund einer geringen Atmungsaktivität schnell schwitzt. Manchmal reicht auch einfach nur eine Strickjacke für Kinder oder eine Sweatshirtjacke, die man kurz überzieht , wenn die Sonne sich hinter Wolken verbirgt.

Schön ist auch eine leicht gefütterte Kinderweste über einer Kinder-Softshelljacke oder Fleecejacke getragen, um auch an nassen, trüben Frühlings- oder Herbsttagen draußen unbeschwert spielen zu können. Wichtig ist nur, dass das Kind weder zu kühl noch zu warm angezogen ist. Am besten ist der sogenannte „Zwiebel-Look“, bei dem einfach mehrere Lagen Kinderkleidung übereinander getragen werden, die das Kind selbst – je nach Bedarf und eigener Befindlichkeit – an- und ausziehen kann. Kinder im Schulalter sind durchaus selbst in der Lage, zu entscheiden, was für sie warm genug ist, und sich dementsprechend an- und auszuziehen.